4-Schritte zur Anmeldung und Aufnahme in eines unserer Häuser

20161130_shv_imagebilder_193
6552
Fotolia_79582705_XS
20161130_shv_imagebilder_185
Kontakt-Icon

 

1. Schritt - Sozialberatungsstelle:

Für alle Alten- und Pflegeheime in den Bezirken Grieskirchen und Eferding werden Heimanträge in den Sozialberatungsstellen gestellt, die die Heimaufnahmen im jeweiligen Bezirk koordinieren. Gleichzeitig erfolgt eine Information über die Finanzierung des Heimplatzes und über die Heimplatzvergabe.

  • Die dafür erforderlichen Unterlagen und Anträge werden gemeinsam mit Ihnen in den Sozialberatungsstellen erhoben und ausgefüllt.

2. Schritt - Koordination für Betreuung und Pflege:

Die Koordinatorin für Betreuung und Pflege ermittelt bei einem Hausbesuch anhand des Pflegebedarfserhebungsbogens, ob der Pflegebedarf bereits so hoch ist, dass ein Heimplatz gewährt werden kann.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:

Koordination für Betreuung -und Pflege Grieskirchen

20160922_shv_199.jpg

Höftberger Gertrude

KBP Grieskirchen
gertrude.hoeftberger@shvgr.at
+43 7248 / 62602
+43 732 / 7720256499
IMG_0023.JPG

Haberfellner Margarete

KBP Grieskirchen/Eferding
margarete.haberfellner@shvgr.at
+43 7248 / 62602
+43 732 / 7720 256499

Koordination für Betreuung und Pflege - Eferding

Leitner_Michaela.JPG

Leitner Michaela

KBP Eferding
michaela.leitner@shvef.at
+43 7248 / 603 - 64641
+43 732 / 7720 264 399

3. Schritt - Bezirkshauptmannschaft:

Bei Vorliegen eines entsprechenden Pflegebedarfes ist der Heimplatz mit einem Bescheid der Bezirkshauptmannschaften Grieskirchen und Eferding zu bewilligen.

In weiterer Folge ist auch die Finanzierung dieses Heimplatzes abzuklären. Wenn ein entsprechendes Einkommen und/oder Vermögen vorhanden ist, kann der Bewohner als SelbstzahlerIn im Heim aufgenommen werden; ist dies nicht der Fall, ist auch ein Sozialhilfeantrag nach dem Oö. SHG bei der Sozialberatungsstelle zu stellen, der dann bei der Bezirkshauptmannschaft geprüft und gegebenenfalls ein positiver Bescheid über die Übernahme der Heimgebühren erlassen wird.

 

4. Schritt - Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Haus:

In einem ersten Gespräch mit der Heimleitung erfahren Sie alle notwendigen Informationen zum Heimeinzug.